Tarkenbek Kollau Wanderweg

Ihr positiver Beitrag, daß der Tarkenbek KollauWanderweg im Sommer 2018 wieder freigegeben wird, ist eine Verhöhnung der Interessen der Einwohner von Gross Borstel. Der Wanderweg ist nämlich dann mehr als ein Jahr geschlossen, nur weil von der Fa. Otto Wulf eine Fussgängerbrücke gebaut wird. Es ist völlig unverständlich, dass das so lange dauern muss.
In der Zwischenzeit müssen die Bewohner von Gross Borstel, um nach Eppendorf zu gelangen, den Umweg über die stark befahrene Borsteler Chaussee zu Fuss oder mit dem Fahrrad benutzen, wobei der Fahrradweg in einem erbärmlichen Zustand ist!

2 Kommentare

  1. Das sehe ich ganz genau so! Seit mehr als einem halben Jahr wird in leeren Worthülsen erklärt, der Weg müsse für die umfangreichen Bauarbeiten gesperrt sein und Fußgänger und Radfahrer, darunter auch viele Kinder auf dem Schulweg, werden über die schlechten Radwege in Groß-Borstel oder die verstopften Straßen am Nedderfeld geschickt.
    Aktive Bauarbeiten sind nur selten zu sehen und eine Erklärung über konkrete Bauarbeiten sind auch nicht zu hören. Statt dessen nur immer weitere Verschiebungen, erst heißt es Mitte 2018, nun schon Ende des Sommers. Im Sprech des Bauunternehmers heißt das wahrscheinlich Oktober 2018 und dann wird wahrscheinlich wegen des schlechten Wetters die Fertigstellung auf 2019 verschoben.
    Ich erwarte hier endlich eine konkrete Stellungnahme mit Nennung eines verbindlichen Termins!

  2. Sehr geehrte Herren,

    es ist uns bewusst, dass die Sperrung des Wanderweges mit wesentlichen Beeinträchtigungen für die Anwohnerschaft und die Nutzer*innen des Weges einhergeht und ein Ärgernis für viele darstellt. Die neu entstehende Brücke über die Tarpenbek ist allerdings eine wichtige Verbindung, die das neue Quartier mit dem Zentrum von Groß Borstel verknüpfen wird. Der Bau der Brücke wurde im Bebauungsplan seitens der Stadt Hamburg festgesetzt, um eine Vernetzung des entstehenden Wohngebietes mit Groß Borstel zu fördern. Mit der Umsetzung bzw. dem Bau der Brücke gehen komplexe Abstimmungs-, Prüfungs- und Ausführungsthemen der verschiedensten Beteiligten, auch und im Besonderen öffentlichen Stellen, einher. Diese Verfahren sind sehr aufwendig und zeit intensiv. Seien Sie versichert, dass alle Arbeiten umgesetzt wurden, die möglich waren und gemeinsam mit dem Bezirk Hamburg-Nord alle Hebel in Bewegung gesetzt worden sind, um den Wanderweg schnellst möglichst wieder freizugeben.

    Der Wanderweg wird entlang der Ost-West-Tangente im Juli 2018 freigegeben. Den konkreten Termin werden wir im Laufe der kommenden Woche hier auf der Website kommunizieren können.

    Beste Grüße
    Renate Jurgesa, Redaktionsteam konsalt GmbH

Einen Kommentar verfassen