Aktuelles

Diese Website informiert über den aktuellen Planungsstand  zum Projekt Tarpenbeker Ufer in Hamburg Groß Borstel und bietet Anwohnerinnen und Anwohnern, Gewerbetreibenden sowie der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über die Bauarbeiten zu informieren.

Untenstehend werden Informationen und kurzfristige Änderungen der angekündigten Arbeiten veröffentlicht.

Weiterführende Informationen können Sie im Menüpunkt  Downloads einsehen und herunterladen.

Unter dem Menüpunkt Bürgerbeteiligung finden Sie verschiedene Möglichkeiten, Beiträge auf dieser Seite zu verfassen, zu verorten und zu kommentieren.


Aktuelle Informationen:

28.November 2016

Da die Sielarbeiten an der Kellerbleek bereits abgeschlossen wurden, konnte auch die entsprechende Verkehrsabsicherung aufgehoben werden. Damit ist die bisherige Verkehrsumleitung wieder wirksam.

Außerdem wurde  an der Kellerbleek mit dem Bau der Entwässerungsleitung begonnen.


17. November 2016: Die Verkehrsabsicherung für die Arbeiten am Entwässerungssiel der Kellerbleek wurden sich mit sofortiger Wirkung verändert. Den Verlauf der neuen Absperrung  für die Zeit bis zum 30.11.2016 entnehmen Sie folgendem Plan:

2016-11-17-Kellerbleek-Verkehrsabsicherung

2016-11-17-kellerbleek-verkehrsabsicherung


14. November 2016: Das Bezirksamt hat inzwischen auch  die Baugenehmigung für das Baufeld 9 erteilt.


02. November 2016:  In der Zeit vom 14.11. – 30.11. 2016 führt die Hamburger Stadtentwässerung Arbeiten am Entwässerungssiel der Kellerbleek durch. Die Verkehrsabsicherung entnehmen Sie folgender Karte:

2016-11-02-Kellerbleek-Verkehrsabsicherung


25. Oktober 2016: Die Website für den Vertrieb der Wohnungen im Tarpenbeker Ufer ist online. Für alle weiteren Informationen diesbezüglich besuchen Sie www.tarpenbeker-ufer.de.


19. September 2016: Voraussichtlich am 20.09.16 wird mit den ersten vorbereitenden Maßnahmen für die Baugrube Baufeld 10 begonnen. Dementsprechend wird sich der Lkw-Verkehr erhöhen.


06. September 2016: Das Bezirksamt hat die Baugenehmigung für das Baufeld 10 erteilt.  Die ersten vorbereitenden Arbeiten finden bereits statt. Noch im September wird damit begonnen, die Baugrube auszuheben und die Gründung auszuführen.


22. August 2016: Für das „Le Marrakech“ wird jetzt eine eigene provisorische  Zufahrt gebaut, die weitgehend vom Baustellenverkehr freigehalten wird und den Besuchern eine direkte Anfahrt bis zum Restaurant ermöglicht. Diese Zufahrt bleibt solange bestehen, bis die endgültige Erschließungsstraße fertiggestellt ist.


Der Bau der provisorischen Erschließungsstraße ist fertiggestellt. Voraussichtlich Ende August 2016 soll der Bau der Leitungstrasse im Bereich der Erschließungsstraße beginnen.


Am Montag, 11.Juli 2016 fand die 3. Sitzung der Begleitgruppe zum Bauvorhaben Tarpenbeker Ufer statt.  Das Ergebnisprotokoll finden Sie unter Downloads.


Die Räumung des Grundstückes ist weitesgehend abgeschlossen. Es wird nun die provisorische Erschließungsstraße errichtet. Die Zufahrt zu Le Marrakech bleibt erhalten.


Ende der ersten Februarwoche haben die Abbruch- und Fällarbeiten auf dem Baugrundstück begonnen. Gefällt werden zum einen Bäume/Gehölze, deren Entfernung für die Erschließungs- und Baumaßnahmen auf dem Gelände unbedingt notwendig sind.

Außerdem erfolgt  mit Blick auf das Bepflanzungskonzept für das neue Wohngebiet (z.B. naturnahe Neugestaltung der Böschung), das ab 2016 umgesetzt werden soll, ein Pflegeschnitt an der Böschung der Tarpenbek.


In der 2. und 3. Kalenderwoche 2016 wird das gesamte Baugrundstück „Tarpenbeker Ufer“ umzäunt, die Arbeiten dazu haben bereits begonnen. Das Tor zum Grundstück wird außerhalb der Zeiten, in denen Abbruch- und Bauarbeiten durchgeführt werden, abgeschlossen.

In Abhängigkeit von der Witterung werden Mitte Januar 2016 die Abbrucharbeiten auf dem Gelände beginnen.

Die Zufahrt zum Le Marrakech ist während der Öffnungszeiten des Restaurants jederzeit von der Straße Kellerblek möglich.


Am Montag, den 14.12.2015 tagte erstmals die Begleitgruppe zum Bauvorhaben Tarpenbeker Ufer. In der Sitzung wurde über den aktuellen Stand der Planungen sowie weitere Schritte und Möglichkeiten der Beteiligung gesprochen. Das Ergebnisprotokoll erscheint Anfang Januar unter Downloads.


Wir möchten Sie darüber informieren, dass sich die Arbeiten an der Straße Kellerbleek durch die aufgefundenen Panzersperren leicht verzögert haben. Der Bauträger versucht, die Verzögerungen auf ein Minimum zu reduzieren, sodass aktuell, je nach Wetterlage, die neue Deckschicht aufgebracht wird und die Straße „Kellerbleek“ zu Beginn der kommenden Woche (KW43)  wieder freigegeben werden soll, wenn auch erst einseitig. Der Bauablauf wurde dahingehend optimiert, dass noch Restarbeiten an den Oberbodenbelägen fertiggestellt werden müssen, aber bereits eine einspurige Durchfahrt möglich sein soll.


Untenstehend finden Sie das Protokoll der Auftaktveranstaltung vom 23.09.2015 zum Download als PDF. Das Protokoll  steht Ihnen ebenfalls zum Herunterladen unter Downloads zur Verfügung.

Protokoll Auftaktveranstaltung vom 23.09.2015


Die Unterführung Kellerbleek ist wieder frei, die zeitweiligen Sperrungen für Fußgänger sind aufgehoben. Es wurde außer den Panzersperren keinerlei Munition oder andere Kampfmittel gefunden.


Auf der Auftaktveranstaltung zum Beteiligungsprozess am 23. September 2015 im Gemeindesaal der Kirchengemeinde St. Peter in Groß Borstel wurde von der Firma Otto Wulff über das Bauvorhaben informiert und das Beteiligungsverfahren vorgestellt. Zudem wurde unter anderem von den anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein vorgeschlagenes Begleitgremium, zusammengesetzt aus Akteuren aus dem Stadtteil, Bezirksfraktionen, Vertretern aus dem Bezirksamt sowie dem Bauträger Otto Wulff legitimiert, welches den Planungsprozess in regelmäßigen Sitzungen begleiten wird. Das Protokoll zur Sitzung befindet sich in der Abstimmung und wird in Kürze hier erscheinen. Einige Impressionen der Veranstaltung finden Sie in der Galerie.

Hier finden Sie einen Artikel zur Veranstaltung vom Eppendorfer Wochenblatt.


Bei den Bauarbeiten zur Tieferlegung der Unterführung Kellerbleek wurden nach Aufnahme der Asphaltoberfläche sogenannte Panzersperren (20-25 Stück) in der Fahrbahn vorgefunden, die aufwendig unter Einhaltung der Kampfmittelverordnung ausgebaut werden müssen. Um hier die Sicherheit zu gewährleisten muss für die Bergung von Dienstag, 29.09. bis voraussichtlich Mittwoch 30.09.15 auch der Gehweg stundenweise vollgesperrt werden. Während der Sperrungen besteht keine direkte Wegebeziehung zwischen dem Lokstedter Damm und dem Nedderfeld.
Weiterführende Informationen finden Sie im nachfolgenden Rundschreiben, dass an die direkten Anwohner verteilt wurde.

Information zur Absenkung Kellerbleek_24.09.2015



Seit 
Montag, den 21.09.2015 bis zum Freitag, den 16.10.2015 ist die Straße Kellerbleek, aufgrund von Bauarbeiten, nicht befahrbar.
Die Baumaßnahme umfasst die „Tieferlegung“ der Straße Kellerbleek im Bereich der Bahnbrücke. Ziel ist es, dass zukünftig alle Baufahrzeuge die Baustelle über den Kellerbleek und nicht über das Wohngebiet Groß Borstel erschließen können.